NÜTZLICHER REISEFÜHRER ÜBER DIE MAILÄNDER MUSEEN – DAS ARCHÄOLOGISCHE MUSEUM

Wie viele italienische Städte sammelt Mailand antike Fundstücke in Ausstellungsorten, die von Touristen besichtigt werden können. Dank MilanoCard, dem Milan City Pass, können Sie alle städtischen Museen in Mailand mit nur 10 € besuchen. Klicken Sie hier und erfahren Sie mehr. In diesem Artikel können Sie einige Kuriositäten und die Geschichte des Archäologischen Museums von Mailand entdecken.

Archäologische MuseumDas Archäologische Museum befindet sich im ehemaligen Hauptkloster von San Maurizio, wo sich die griechischen, etruskischen, römischen, barbarischen und Gandhara Abteilungen befinden. Die prähistorische und ägyptische Abteilungen sind im Castello Sforzesco beherbergt (das Schloss gehört zu den städtischen Museen von Mailand, erhalten Sie einen Rabatt dank dem Milan City Pass! Klicken Sie hier).

Das erste archäologische Museum in Mailand wurde dank des Königlichen Erlasses vom 13. November 1862 vom Bildungsminister Carlo Matteucci gegründet. Die Idee eines archäologischen Museums in dieser Stadt entstand vor langer Zeit dank dem Maler Giuseppe Bossi: Seit 1799 hatte er einige der in verschiedenen Orten der Stadt verstreuten Funde für die Sammlung besorgt und sie in der Kirche von Brera bringen und lagern lassen.

Im Jahr 1858 gründete die Stadt Mailand eine Kommission für die Schaffung eines echten Museums. 1862 wurde das Archäologische Museum mit Sitz in Brera gegründet.

Das Areal des ehemaligen Klosters des Monastero Maggiore erhebt sich über einem Gebiet, das zuvor von einer römischen Villa aus dem ersten Jahrhundert, von den Mauern des Maximilian und dem nahe gelegenen römischen Zirkus gegenüber dem kaiserlichen Palast aus dem 3. Jahrhundert eingenommen wurde. In der Eingangshalle des Museums gibt es ein Modell, in dem sich die heutige Stadt mit dem antiken Mediolanum überschneidet. In der römischen Abteilung gibt es zahlreiche bildhauerische Porträts, Gemälde, Mosaike, Inschriften, Keramiken, eine Glasschale wie das Trivulzio-Diatretglas und Silbergeschirr wie die Parabiago Patera.

Wenn Sie mehr über die Geschichte des antiken Mediolanum erfahren möchten, sollten Sie das Forum Romanum der Stadt und die Krypta von San Sepolcro nicht versäumen. Nur wenige Schritte vom Archäologischen Museum entfernt können Sie diese zwei Denkmäler entdecken, die reich an Geschichte der Vergangenheit und des römischen Mailands sind. Dank MilanoCard erhalten Sie einen Rabatt an der Kasse, klicken Sie hier. Bis zum 28. Januar 2018 findet in der Krypta von San Sepolcro die Ausstellung des amerikanischen Künstlers Bill Viola statt, klicken Sie hier und erfahren Sie mehr!

 

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry