Vom Piazza Duomo Mailand bis Piazza San Sepolcro

place Duomo Milan

In Mailand gibt es viel zu entdecken, und hier können Sie interessante Auskünfte finden, über was Sie in der Innestadt vom Piazza Duomo Mailand bis Piazza San Sepolcro besichtigen können.

Wir brechen in via Silvio Pellico 2 auf, Sitz der Highline Galleria, die Dachterrassen-Route der Galerie Vittorio Emanuele. Mit MilanoCard können Sie Mailand kostenlos von oben bewundern. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Nach der Besichtigung auf der Highline Galleria durchqueren wir den Domplatz in Richtung Museum Novecento, Ausstellungsort der Werke der künstlerischen Avantgarden des XX Jahrhunderts. Im Museum können wir Kunstwerke aus verschiedenen Epochen bewundern, vom Futurismus bis der Metaphysik, vom Gruppo Forma 1 bis den Gruppen von Mailand, Rom und Turin und der Arte Povera. Dank Tourist MuseumCard können wir alle Stadtmuseen besichtigen, u.a. Museum Novecento, zum Preis von nur 10 €. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Piazza Duomo MailandNachdem wir das Museum besichtigt haben, gehen wir in Richtung via Orefici, vorm Domplatz. In piazza Pio XI sollen wir die Pinakothek Ambrosiana nicht versäumen, die 1618 von Federico Borromeo in der Nähe von der Bibliothek Ambrosiana (1609 etabliert) gegründet wurde. In der Pinakothek können wir Werke bewundern, die aus der Sammlung von Federico Borromeo stammen, u.a. Gemälde von Leonardo da Vinci, Botticelli, Bramantino, Bergognone, Bernardino Luini, Tiziano, Jacopo Bassano, Moretto, Daniele Crespi, Andrea Appiani, Francesco Heiez. Mit MilanoCard können Sie eine Ermäßigung von 13% an der Kasse erhalten.  Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Am Ende des Tages gehen wir in Richtung Piazza San Sepolcro, auf der Rückseite der Pinakothek Ambrosiana. Während der römischen Epoche war dieser Platz das Forum Romanum in Mailand, er war die Kreuzung zwischen Kardo und Decumanus. 1030 ließ Benedetto Rozone, Meister der Münzprägestelle, die Kirche Santissima Trinità aufbauen, die mit einer Krypta ausgestattet wurde. Am 15. Juli 1100 weihte der Erzbischof Anselmo von Bovisio der Grabeskirche in Jerusalem die Kirche. Mit MilanoCard können Sie kostenlos die Krypta besichtigen. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

MilanoCard MAXI

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry